Peru Total : Südamerika : Rundreisen | Solegro.de

Peru Total

Ab 2599

Kundenbewertung

Alter
ab 12
Mahlzeiten
29 inkl.
Länder
1
Reiseart
Classic
Die Tour
Diese Reise nach Peru führt dich durch das Dickicht des Amazonas-Dschungels und die weite der Landschaft. Entdecke die hiesige Tierwelt, die Nazca-Linien, Geographie, Kultur und Geschichte Perus mit geführten Besichtigungen und Zeit für eigene Erkundungen. 21 Tage Spaß? Los geht's!

Der Reiseablauf ist während der gesamten Reise bereits geplant. Natürlich wirst du rund um die Uhr von einem erfahrenen Reiseleiter begleitet, der teilweise von einheimischen Führern unterstützt wird. Der Reiseleiter wird für einen reibungslosen Ablauf der Reise sorgen und Dir immer mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Verpflegung
Während der Reise stehen dir 29 Mahlzeiten zur Verfügung, die 16x Frühstück, 7x Mittagessen und 6x Abendessen beinhalten. Für alle Mahlzeiten, die nicht im Preis inkludiert sind, musst du mit zusätzlichen Kosten in Höhe von ca. 400-525 € rechnen.
Besuchte Orte

  • Lima
  • Pisco
  • Paracas
  • Ica
  • Huacachina
  • Nazca
  • Arequipa
  • Chivay
  • Colca Canyon
  • Puno
  • Lago Titicaca
  • Cusco
  • Ollantaytambo
  • Pisac
  • Urubamba
  • Inca Trail
  • Wiñaywayna
  • Machu Picchu
  • Aguas Calientes
  • Puerto Maldonado
  • Tambopata
Unterkünfte
Während dieser Reise wirst Du in Hotels/Pensionen (13x), der Lodge Amazon (2x), einem nachtbus (1x), einer Gatsfamilie (1x) und Campingplätzen (3x) übernachten. Du wirst teilweise in Mehrbettzimmern untergebracht, Du hast allerdings die Möglichkeit gegen Aufpreis ein Einzelzimmer zu buchen.
Anreise
Die An- und Abreise ist bei dieser Reise nicht im Preis inbegriffen, sodass du dich um entsprechende Flüge nach Lima selbst kümmern müsstest. Bitte buche deinen Flug aber erst, wenn Du von uns die Rechnung und Zahlungsinformation erhalten hast. Veranstaltender Partner ist die G Adventures Inc. Während der Tour wirst Du dich mit Privatfahrzeugen, Traktoren, öffentlichen Bussen, Botten und zu Fuß fortbewegen.

Ist diese Reise etwas für mich?

Reiseart
Alle Highlights, Kultur, Insider-Zugang und Ich-glaub-es-nicht-Momente zu einem fantastischen Preis.

Reisestil
Komfortable und atmosphärische Unterbringung der Touristenklasse; Mischung aus öffentlichen und privaten Transportmitteln.

Fitness-Faktor
Einige Wanderungen in Höhenluft oder anstrengendere Aktivitäten, aber für die meisten gesunden Reisenden gut machbar.

Reisetyp
Erlebnis in kleinen Gruppen; Max. 16, im Schnitt 12.

Mindestalter
Um an dieser Reise teilnehmen zu können, musst du mindestens 12 Jahre alt sein. Alle Reisenden unter 18 Jahren müssen von einem/einer Erwachsenen begleitet werden.

Leistungen

  • Besuch beim Weberinnenprojekt in der lokalen Gemeinde Ccaccaccollo, Ccaccaccollo
  • Parwa Community Restaurant im Heiligen Tal, Lamay
  • Besuch in der Weinkellerei von Huacachina, Huacachina
  • Gastfamilie am Titicaca-See, Lago Titicaca
  • Zeit zur freien Verfügung in Cusco
  • Geführte Besichtigung durch den Nazca-Wüstenfriedhof und durch ein Töpferstudio
  • Aufenthalt in Arequipa
  • Geführte Tour im Colca-Canyon
  • Besuch der schwimmenden Inseln der Uros
  • Geführter Ausflug auf dem Titicaca-See
  • Geführte Besichtigung des Heiligen Tals
  • Töpferei Vorführung
  • Wanderung auf dem Inka Trail mit lokalem Guide, Koch und Trägern (4 Tage)
  • Führung durch Machu Picchu
  • Aufenthalt im Dschungel in der exklusiven G Lodge Amazon (3 Tage)
  • Geführte Ausflüge mit Naturforschern
  • Freie Benutzung von Gummistiefeln
  • Inlandsflüge
  • Alle Transfers zwischen den Reisezielen sowie zu inbegriffenen Aktivitäten und zurück
  • 20 Übernachtungen: 13x Hotels/Pensionen, 2x Lodge Amazon, 1x Nachtbus, 1x Gatsfamilie, 3x Camping
  • 29 Mahlzeiten: 16x Frühstück, 7x Mittagessen, 6x Abendessen
  • Englischsprachiger Chief Experience Officer (CEO) während des gesamten Trips
  • spezieller Inka-Trail-CEO
  • Dschungelexperte im Amazonas

Reiseverlauf

1. Tag: Lima
Willkommen in Lima! Mach dich heute Abend bereit für ein Begrüßungstreffen. Wir empfehlen dir, schon etwas früher anzureisen, damit du Zeit hast, die Stadt zu erkunden. Nach der Begrüßung bespricht dein CEO alle Details des Trips mit euch.
2. Tag: Lima/Paracas
Genieße Zeit zur freien Verfügung in Lima. Erkunde nach der vierstündigen Busfahrt Paracas.
3. Tag: Paracas/Nazca
Inselzeit! Der Ausflug zu den Ballestas-Inseln kann optional hinzu gebucht werden, bevor es nach Nazca geht. Bereite dich auf eine tollen Ausflug mit der Gelegenehit eine lebhafte Seelöwenkolonie, Pelikane, Pinguine und verschiedene andere Vogelarten zu sehen vor. Die Route nach Nazca führt am einem Weingut sowie der Oase von Huacachina vorbei, wo wir Halt machen. Genieße die vierstündige Fahrt in südlicher Richtung.
4. Tag: Nazca/Arequipa
Wie geht es dir heute Morgen? Schließe dich der Führung durch den Friedhof in der Nazcawüste und besuch ein Töpferstudio mit uns. Versuche bei einem optionalen Flug die Nazca-Linien aus der Vogelperspektive zu bewundern.
5. Tag: Arequipa
Freier Tag in Arequipa! Bei einer optionalen Stadtrundfahrt oder dem Besuch des Klosters Santa Catalina kannst du die Stadt näher unter die Lupe nehmen.
6. Tag: Arequipa/Colca Canyon
Der zweite Tag in Arequipa steht bevor. Sieh dir während der vierstündigen Fahrt nach Chivay, ein Dorf in der Nähe des Colca-Canyons, die vorbeiziehende Landschaft an. Versuche einen Blick auf das Naturschutzgebiet Salinas y Aguada Blanca zu werfen, das wir während unserer Fahrt durchqueren. Mit etwas Glück siehst du Vikunjas, Alpakas und Lamas. Entdecke die örtlichen Thermalbäder. Lass den Tag am nahegelegenen Colca-Canyon verstreichen.
7. Tag: Colca Canyon/Puno
Genieße die sechsstündige Busfahrt nach Puno. Aus dem Colca Canyon Gebiet hinaus, reisen wir über die Berge und bei Puna hinunter, das am Ufer des Titicaca-Sees liegt. Nachdem wir unser Ziel erreicht haben, hast du Zeit die Märkte zu besuchen und die Stadt zu erkunden.
8. Tag: Puno/Lago Titicaca
Tag gefüllt mit einer Führung auf dem Titicaca-See. Während des Ausflugs fahren wir mit einem Boot über den See. Die Gemeinde, die auf der Insel Taquile besucht wird, verwöhnt dich bei atemberaubender Aussicht mit einem lokalen Mittagessen. Die Nacht wirst du bei einer einheimischen Fastfamilie verbringen.
9. Tag: Lago Titicaca/Puno
Besuche die schwimmende Inseln der Uros, anschließend geht es zurück nach Puno. Nachmittags kannst du optional die Grabstätten von Sillustani aufsuchen.
10. Tag: Puno/Cusco
Heute erwartet dich eine ganztägige Fahrt nach Cusco. Die Fahrt macht den größten Teil des Tages aus.
11. Tag: Cusco
Nimm an einer optionalen Mountainbike Tour teilnehmen, raften gehen oder in einem Café entspannen. Nutze deine freie Zeit außerdem , um das wundervolle Archäologische Museum zu besuchen, wo du Artefakte aus dem Inka-Reich, einschließlich Mumien, Schmuck, Totenköpfe und Keramik bestaunen kannst.
12. Tag: Cusco/Ollantaytambo
Mach eine gefphrte Besichtigung durch das Heilige Tal und besuche ein Weberei-Projekt und eine örtliche Töpfergemeinde.
13. Tag: Inka-Trail
Genieße die 45-minütige mit dem Minibus nach Ollantaytambo, wo unsere Wanderung beginnt. Enstpanne dich bei unserer Wanderung durch wunderschöne Landschaft mit einer vielfältigen Fauna, die sich je nach Jahreszeit ändert.
14. Tag: Inka-Trail
Genieße den steilen Aufstieg nach Warmiwañusca, besser bekannt als Dead Woman's Pass. Erkunde den höchsten Punkt der Wanderung (4.198 m).
15. Tag: Inka-Trail
Wanderzeit! Der Tag ist gefüllt mit der Überquerung von zwei Gebirgspässen, wobei wir an den ersten Ruinen vorbei kommen. Bereite dich an wolkenlosen Tagen auf den ersten Blick (3.950 m) auf die schneebedeckte Cordillera Vilcabamba vor. Die Route führt dich weiter durch den Nebelwald zum zweiten Pass des Tages. Genieße den sanft ansteigenden Weg, der dich durch originale Inka-Bauten führt.
16. Tag: Machu Picchu/Cusco
Wie geht es dir heute Morgen? Schließe dich dem letzten Teil unserer Wanderung an, der noch in der Nacht beginnt, damit wir bei Sonnenaufgang das Sonnentor erreichen. Versuche den ersten Blick auf die atemberaubenden Ruinen von Machu Picchu zu genießen.
17. Tag: Cusco
Freier Tag in Cusco, um die Stadt zu entdecken und zu entspannen. Bei einer Wildwasser-Rafting-Tour, Reiten oder Mountainbiken, kannst du den Tag wunderbar nutzen.
18. Tag: Cusco/Tambopata
Der Tag beginnt mit einem Flug nach Puerto Maldonado und der Weiterfahrt mit einem motorisierten Boot zur komfortablen und exklusiven G Lodge Amazon. Sieh dir während dem Flug nach Puerto Maldonado, das im Tropenwald des Amazonastieflands liegt, die Landschaft von oben an. Unsere Dschungel-Lodge wir mit einem überdachten Motorboot erreicht. Mit etwas Glück triffst du mit etwas Glück auf typische Vogelarten. An keinem anderen Ort der Welt werden so viele Vögel gesichtet, wie in dieser Region. Lass dich, nach deiner Ankunft in der Lodge, von den Mitarbeitetn aus der örtlichen Gemeinde in Empfang nehmen.
19. Tag: Tambopata
Genieße eine geführte Wanderung mit erfahrenen Naturforschern, während der du an Altwasserseen und Salzlecken die Tierwelt des Amazonas beobachten kannst. Aus der natur zurück, kannst du dir in den Hängematten bequem machen, ein kurzes Bad in der erfrischenden Badestelle nehmen oder eine nahegelegene Plantage besuchen. Nachdem wir zu Abend gegessen haben, machen wir uns in einem Bott auf die Suche nach Kaimanen.
20 Tag: Tambopata/Lima
Die Lodge verwöhnt dich mit einem letzten köstlichen amazonischen Frühstück, bevor es mit dem Motorboot und dem Minibus zurück zum Flughafen geht. Tag mit Rückflug nach Lima. Während des Abends kannst du dich einem letzten gemeinsamen Abendessen anschließen und das Nachtleben gemeinsam mit der Gruppe erkunden.
Tag 21: Lima
Schnell! Drück die anderen ein letztes Mal, bevor unser Abenteuer endet.

Auf den Spuren von Inka-Kultur mitten in der Innenstadt von Cusco

In den 1530er-Jahren stürzten die spanischen Eroberer das Inka-Reich und machten sich daran, die große Zivilisation der Andenregion nach ihrem eigenen Bild umzugestalten. Sonnenanbetung wurde verboten, Katholizismus war angesagt. Doch obwohl die Stadt von den Neuankömmlingen umgebaut wurde, kamen sie nicht umhin, traditionelle Elemente in ihrer Architektur zu übernehmen oder zu berücksichtigen – die Ergebnisse davon kann man heute immer noch auf einer Tour durch die Stadt bewundern.

Die symbolträchtigen Orte der Eroberten wurden zerstört, doch die Gebäude der Inka waren so gewaltig, dass das nicht immer möglich war. Einige Gebäude wurden abgerissen und ihre Steine wiederverwendet.

Der damals wichtigste Tempel der Stadt, Koricancha, dessen Mauern mit Balttgold überzogen wurden, wurde erbaut, um den Sonnengott Inti zu ehren. Heute bilden die schön gestalteten Steinmauern und Arkaden das Fundament und die Kreuzgänge der Kirche Santo Domingo. Die Bauart von Koricancha ist so geschickt, dass ein Jahrhundert nach der spanischen Eroberung bei einem Erdbeben in Cusco die Kirche obenauf in Schutt und Asche gelegt wurde, während der darunterliegende Inka-Tempel unversehrt blieb.

Der Tempel präsentiert die klassische Inka-Architektur aus gewaltigen Massivbauten mit trapezförmigen Fenstern. Im historischen Zentrum von Cusco, wiederholt sich diese besondere Architektur ständig. Bei einem Spaziergang über die Plaza de Armas und die Avenida el Sol werden dir Abschnitte mit Inka-Mauerwerk oder Kolonialgebäude mit Fundamenten aus Inka-Steinmauern begegnen. Viele Gebäude fallen außerdem durch klobige Formen rund um die Türen und Fenster auf.

Selbst bei dem Versuch der Spanier die rein europäische Bauart umzusetzen, schlichen sich Inka-Einflüsse ein. Ein Paradebeispiel dafür ist die herrliche Kathedrale mit Blick auf den Hauptplatz. Hier ist die Dramatik der gotischen Renaissance-Architektur sichtbar zu erkennen. Bei genauerem Hinschauen wird schnell klar, dass der Altar denen der Inkas nachempfunden wurde. In ihrem Streben, die Inka zu bekehren, entwickelten die Spanier sogar ihre eigene Ikonografie, um lokalen Vorlieben zu entsprechen – Statuen der Mutter Gottes tragen dreieckige Inka-Kleider und der Heilige Geist nimmt die Form einer Gans in Anspielung auf den alten Inka-Gott des Himmels an.

Noch heute wird jährlich Inti Raymi in Cusco gefeiert. Das Inka-Fest zur Wintersonnenwende dient zur Huldigung der Sonne. Doch auch zu anderen Jahreszeiten zeigt sich, dass trotz aller Bemühungen der Eroberer noch immer überall in der Stadt Spuren der Inka zu sehen sind.